Dark Love von Lia Habel

Autor: Lia Habel
Preis: 15,99€
Verlag: Piper
Seitenanzahl: 512

Flackernde Gaslampen, dampfbetriebene Kutschen und Digitagebücher – das ist die Welt von Nora Dearly im Jahr 2195. Die 17-Jährige lebt im Internat, bis sie eines Tages entführt wird: Denn ein Virus greift um sich, das Menschen in lebende Tote verwandelt – und Nora trägt als Einzige die Antikörper in ihrem Blut. Bald muss sie feststellen, dass es auch wandelnde Untote gibt, die sich ihre Menschlichkeit dank eines Antiserums erhalten können. Und Bram, ihr Entführer, ist einer von ihnen. Nora verliebt sich in den jungen Mann, doch die Endlichkeit seiner Existenz bedroht ihre Liebe. Nur Noras Vater, ein hochrangiger Wissenschaftler, könnte ein Gegenmittel entwickeln, doch er ist selbst infiziert und droht zu sterben. Ist Noras Welt endgültig dem Untergang geweiht?

 Ich fragte mich, ob man wohl erst eine Lizenz zum Verrücktwerden beantragen musste, ob es da vielleicht ein Seminar gab oder ob man eines Tages einfach loslegen konnte.


Hier muss man nicht lange um den heißen Brei reden. Es ist einfach ein Buch, das einen von Anfang an fesselt, auch wenn ich zugeben muss, dass ich auf mehr Szenen aus Brams Sicht hoffte, als es letztendlich gab. Es ist hauptsächlich aus der Sicht von Nora geschrieben, was mich nicht unbedingt enttäuschte, aber Bram war einfach jemand, den ich lieber mochte.

Erstaunlich für mich war, dass Nora mit siebzehn Jahren schon einen Mann finden sollte. Ihre Eltern waren tot und ihre Tante bestand darauf. Ich dachte mir, das könnte ihr nicht schwerfallen, doch als sie entführt wurde und herausfand, warum, stand ihre Welt Hals über Kopf.

Wie viele Bücher kennt ihr, in denen es um Zombies geht? Mir würden da nur wenige einfallen. Die meisten Autoren begnügen sich lieber mit Vampiren, Dämonen und anderen Ungeheuern, aber das Thema Zombies verspricht schon mal viel.
  Dark Love ist alles andere als eine reine Liebesgeschichte. Man kann wunderbar in die Welt von Nora eintauchen. Das Welt 2195 hält mehr bereit, als man es hätte erwarten können und so habe ich es sofort in mein Herz geschlossen. Eine hübsche Dystopie, bei der man glatt denken könnte, das sie im 19. Jahrhundert spielt, wenn es da noch nicht ein paar Kleinigkeiten gäbe, die so gar nicht 19. Jahrhundert sind, sondern wirklich nur auf die Zukunft schließen lassen.

Das Cover und der Titel zogen mich in seinen Bann. Dark Love. Das klang geheimnisvoll und vielversprechend. Und dann dieses wunderbar dazu passende Cover!
 Ich würde sagen- endlich wieder ein Buch, das mich richtig überzeugt hat. Hier geht es mehr, als nur um Liebe. Hier geht es um Spannung, Zombies, Romantik und den Versuch, die Menschheit zu retten.

Fazit: Lest es! Dark Love ist eine perfekte Mischung aus Fantasy, Dystopie und Liebe.

Eiskalt-
  5 von 5 Punkten

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • RSS

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar